Kostenlose Broschüre zum Download: Urheberrecht bei Social Media
Social Media ist für viele Menschen mittlerweile fester Bestandteil ihres Alltags: In der Mittagspause wird schnell das neues Urlaubsfoto von... mehr ...
Trotz Krankheit ins Büro? drubig-photo/Fotolia/randstad/fotolia.de
Rund 68 % der deutschen Beschäftigten gehen auch bei Krankheit weiterhin zur Arbeit - das zeigt eine Untersuchung des Deutschen Gewerkschaftsbunds... mehr ...
Zum Start der Ausbildung: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Für die meisten Jugendlichen stellen sich zu Beginn der Ausbildung viele Fragen: Was ist beim Ausbildungsvertrag zu beachten? Wer regelt, wann und... mehr ...
Verträge richtig kündigen Valery Evlakhov/shutterstock.com
Eine Unterschrift, ein Häkchen und ein Klick. Verträge für Handytarife, Internet oder Fitnessstudio sind schnell abgeschlossen. Nicht ganz so... mehr ...
Täuschend echt! Warnung vor Online-Fake-Shops Photosani/shutterstock.com
Handtaschen, Designer-Klamotten, High-Tech-Trendprodukte und Marken-Uhren: Im Internet werben Shops mit verlockenden Waren. Werden begehrenswerte... mehr ...
Die erste eigene Wohnung oder WG Mikhail Starodubov/shutterstock.com
Für eine eigene Penthouse-Wohnung dürfte es bei den allerwenigsten reichen, aber es bleibt trotzdem noch eine Menge Auswahl. Also, was soll´s denn... mehr ...
Was gilt in der Probezeit? pixabay.com
Für jeden jungen Menschen ein aufregender Start in einen neuen Lebensabschnitt mit neuen Herausforderungen: die Berufsausbildung. Vor allem die... mehr ...
Was ist beim Ferienjob erlaubt und was nicht? Michael Courtney/shutterstock.com
In Deutschland ist Schülerarbeit gesetzlich geregelt, um Kinder und Jugendliche vor Schaden an Leib und Seele zu bewahren. Aber gerade das erste... mehr ...
Was gehört in den Ausbildungsvertrag (und was nicht)? Stokkete/shutterstock.com
Verträge sind in schlechten Zeiten notwendig – in Guten sind sie überflüssig (hat einmal ein schlauer Mensch gesagt; wahrscheinlich war es kein... mehr ...
Die Fallstricke im Mietvertrag Battrick/shutterstock.com
Die Wohnungssuche wird in Deutschland immer schwieriger. Schon heute fehlen in Großstädten, Ballungsgebieten und Universitätsstädten über 800.000... mehr ...
Ihre Rechte und Pflichten als Azubi Nathan Wright/shutterstock.com
„Im ersten Jahr hab ich die Halle gefegt, im zweiten aufgeräumt und vor der Prüfung durfte ich dann auch mal das Werkzeug... mehr ...
Was ist am Arbeitsplatz erlaubt? Und was nicht? pixabay.com
Das macht doch jeder, also kann es gar nicht verboten sein, mag mancher Arbeitnehmer denken. Doch Vorsicht: Wenn Mitarbeiter die Regeln ihres... mehr ...
Ohne gültiges Ticket erwischt - was jetzt? pixabay.com
Klar, absichtlich macht es natürlich niemand, trotzdem kommt es vor, dass bei einer Kontrolle kein gültiger Fahrschein zu Hand ist. Ärgerliche... mehr ...
Geschäft mit der Vorfreude: Tücken bei vorbestellten Spiele-Neuheiten pixabay.com
Vor Messen wie der Gamescom oder zum Weihnachtsgeschäft fixen Händler die Vorfreude der Spielfans an und locken mit der Vorab-Bestellung der... mehr ...
Die wichtigsten Versicherungen zum Start Laborant/shutterstock.com
Im internationalen Vergleich sind die Deutschen (auch) beim ­Thema Versicherungen Spitze: Knapp 2.800 € zahlt jeder Haushalt durchschnittlich an... mehr ...
prev
next

teaser quickstarter

Die beliebtesten Ausbildungsberufe unter Männern und Frauen

Jungs spielen mit Autos und Mädchen mit Puppen… Spitzenreiter in der Rangliste der Ausbildungsberufe nach Neuabschlüssen ist der Beruf Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement. Grund für die neue Spitzenposition ist, dass die drei Vorgängerberufe Bürokaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Bürokommunikation sowie Fachangestellte/-r für Bürokommunikation zu einem neuen Ausbildungsberuf zusammengefasst wurden.

Mit weiblichen Auszubildenden wurden die meisten Ausbildungsverträge in den Berufen Kauffrau für Büromanagement, Verkäuferin, Kauffrau im Einzelhandel, Medizinische und Zahnmedizinische Fachangestellte sowie Industriekauffrau abgeschlossen. Bei den jungen Männern rangieren nach dem Kfz-Mechatroniker, der weiterhin mit großem Vorsprung die Spitzenposition einnimmt, der Industriemechaniker, der Kaufmann im Einzelhandel, der Elektroniker, der Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie der Verkäufer auf den weiteren Plätzen.

Insgesamt wurden erneut mehr als ein Drittel aller neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge in lediglich zehn Ausbildungsberufen abgeschlossen. Nach wie vor konzentrieren sich dabei insbesondere Frauen auf wenige Berufe. Weit über die Hälfte aller jungen Frauen haben 2015 einen neuen Vertrag allein in den zehn Berufen abgeschlossen, die die höchsten Neuabschlusszahlen vorweisen. Bei den Männern schloss nur rund ein Drittel einen Vertrag in den zehn am stärksten besetzten Ausbildungsberufen ab.

shutterstock 59595169isa S./shutterstock.com

Ausbildungsberuf Verträge gesamt Männeranteil
     
Tiefbaufacharbeiter 1.302 99,6 %
Straßenbauer 1.503 99,5 %
Hochbaufacharbeiter 1.086 99,4 %
Maurer 3.423 99,3 %
Land- und Baumaschinenmechatroniker 2.508 98,4 %
Dachdecker 3.099 98,2 %
Elektroniker 12.675 98,2 %
Metallbauer 5.898 98,1 %
Zimmerer 3.603 98,0 %
Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker 1.410 97,6 %
Anlagenmechaniker 1.113 97,6 %
Mechatroniker für Kältetechnik 1.278 97,2 %
Konstruktionsmechaniker 2.796 96,6 %
Berufskraftfahrer 3.300 96,0 %
Kraftfahrzeugmechatroniker 20.706 95,7 %
Elektroniker für Betriebstechnik 6.189 94,7 %
Zerspanungsmechaniker 6.288 94,2 %
Feinwerkmechaniker 2.787 94,1 %
Fachkraft für Metalltechnik 1.563 94,1 %
Fleischer 1.485 93,4 %
Industriemechaniker 13.038 93,4 %
Maschinen- und Anlagenführer 3.693 93,3 %
Mechatroniker 7.629 92,9 %
Fachinformatiker 11.058 92,5 %
Werkzeugmechaniker 3.474 92,1 %
Fachkraft für Veranstaltungstechnik 1.236 91,1 %

 shutterstock 345903494Rob Marmion/shutterstock.com

Ausbildungsberuf Verträge gesamt Frauenanteil
     
Zahnmedizinische Fachangestellte 12.228 98,9 %
Medizinische Fachangestellte 14.589 97,8 %
Tiermedizinische Fachangestellte 2.202 95,5 %
Floristin 1.200 95,4 %
Pharmazeutisch-kaufm. Angestellte 1.377 94,5 %
Rechtsanwaltsfachangestellte 3.801 94,2 %
Hauswirtschafterin 1.119 94,0 %
Rechtsanwalts/Notarfachangestellte 1.395 93,3 %
Drogistin 1.410 91,2 %
Fachverkäuferin Lebensmittelhandwerk 7.443 86,2 %
Friseurin 11.130 85,9 %
Tourismuskauffrau 1.968 83,4 %
Konditorin 2.121 81,6 %
Kauffrau im Gesundheitswesen 1.863 75,7 %
Sozialversicherungsfachangestellte 2.610 74,3 %
Kauffrau für Büromanagement 28.959 73,9 %
Verwaltungsfachangestellte 5.874 72,8 %
Augenoptikerin 2.628 71,7 %
Steuerfachangestellte 6.942 70,2 %
Kauffrau für Marketingkommunikation 1.614 69,8 %
Hotelfachfrau 9.735 67,7 %
Veranstaltungskauffrau 1.959 66,2 %
Kauffrau für Dialogmarketing 1.230 64,7 %
Restaurantfachfrau 3.171 61,9 %
Zahntechnikerin 1.926 60,1 %
Immobilienkauffrau 2.856 60,1 %