Die Bewerbung über ein Bewerberportal AjFile/shutterstock.com
Die Menge an Bewerbungen, die so mancher Link oder sogar die eigene Mail-Adresse in einer Stellenanzeige im Internet erzeugt, hat schon so manchen... mehr ...
Das Vorstellungsgespräch - Jetzt kommt`s drauf an g-stockstudio/shutterstock.com
„Und laden wir Sie ganz herzlich zu einem persönlichen Gespräch am kommenden Donnerstag…“ Geschafft! Geschafft? Was... mehr ...
Die Bewerbungsmappe - Der erste Eindruck zählt Lisa S./shutterstock.com
Leider ist es heutzutage keine Seltenheit, dass auf einen ausgeschriebenen Ausbildungsplatz Hunderte, bei großen Firmen sogar tausend oder mehr... mehr ...
Die große Flatter? Expertentipps gegen Prüfungsangst Stokkete/shutterstock.com
Von einem guten Schulabschluss hängt die weitere berufliche Karriere ab. Viele Schülerinnen und Schüler stehen daher besonders im letzten Schuljahr... mehr ...
Der „frisierte“ Lebenslauf - Was ist erlaubt und was nicht? Lisa A/shutterstock.com
Es muss gar nicht die zusammenkopierte Promotion sein – im Lebenslauf sind die Grenzen zwischen geschickter Selbstdarstellung und verbotener... mehr ...
planet-beruf.de macht mobil: neue Optik und Inhalte
Ab sofort ist das Portal der Bundesagentur für Arbeit bequem auf mobilen Geräten erreichbar: Im frischen Look werden bewährte und... mehr ...
Was passiert im Assessment-Center? Jeder gegen jeden? Alan Bailey/shutterstock.com
Nicht selten setzen Unternehmen bei der Personalauswahl ein Assessment-Center (AC) ein (von englisch to assess = beurteilen, auf Deutsch etwa... mehr ...
Was ist beim Vorstellungsgespräch erlaubt (und was nicht)? wavebreakmedia/shutterstock.com
Wer sich auf ein Vorstellungsgespräch vorbereitet, weiß meist nicht, was im Job-Interview passieren wird. Neben den fachlichen... mehr ...
Die sieben größten Online-Bewerbungsmythen:
Die Bewerbung ist und bleibt ein viel diskutiertes Thema. Daran hat auch der Erfolg der Online-Bewerbung kaum etwas geändert. Noch immer halten sich... mehr ...
Was Sie bei der Online-Bewerbung wirklich beachten sollten Phovoir/shutterstock.com
Die Bewerbung ist und bleibt ein viel diskutiertes Thema. Daran hat auch der Erfolg der Online-Bewerbung kaum etwas geändert. Noch immer halten sich... mehr ...
Was tun bei vielen Absagen? Phovoir/shutterstock.com
Da haben Sie viel Zeit und Mühe in Ihre Bewerbungsunterlagen gesteckt, genau geprüft, ob das Unternehmen für Sie in Frage kommt, das... mehr ...
Das Bewerbungsfoto - "say cheese" Andrey_Popov/shutterstock.com
Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte – ­knapper lässt sich das Gewicht Ihres Bewerbungsfotos nicht beschreiben.Bevor in der Personalabteilung... mehr ...
Die Bewerbung per Email - "Sie haben Post" Photosani/shutterstock.com
Natürlich, so ziemlich jeder ist heute drin im Internet – wenn nicht mit einem eigenen Zugang, dann bei Freunden, in der Schule oder... mehr ...
Die größten Fehler bei der Bewerbung shutterstock.com
Rechtschreibfehler, falsch recherchierte Ansprechpartner, zu große Dateien: Laut Personalverantwortlichen bringen sich bis zu 75% aller... mehr ...
Der Lebenslauf - Alles auf einen Blick FocalPoint/shutterstock.com
Schon irgendwie fies: Da sollen Sie Ihr ganzes bisheriges Leben auf einem Blatt unterbringen. Tabellarisch, ohne Schnörkel und... mehr ...
prev
next

teaser quickstarter

Einstiegsgehälter nach der Ausbildung

Antonio S/shutterstock.com Antonio S/shutterstock.com

Klar, die Vergütung während der Ausbildung sollte nicht das wichtigste Kriterium für oder gegen einen bestimmten Beruf sein. Was man danach verdient, spielt aber eine ganz wesentliche Rolle - und hier gibt es Riesenunterschiede.
Das Portal www.gehalt.de hat fast 30.000 Gehaltsdaten der letzten 12 Monate ausgewertet und ermittelt, in welchen Berufen Einsteiger die höchsten und in welchen sie die niedrigsten Gehälter beziehen. Die Beschäftigten weisen eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie maximal drei Jahre Berufserfahrung auf.

Die Gehälter der Top-Berufe nach der Ausbildung liegen durchschnittlich zwischen 30.000 und 36.000 € im Jahr. Einzig Piloten und Fluglotsen haben ein Einkommen, das deutlich darüber liegt. Mit einem Einstiegsgehalt in dieser Gehaltsspanne liegen die Berufsanfänger nicht viel weiter unter dem, was Einsteiger mit einem akademischen Abschluss verdienen. Die Top-Berufe sind sowohl von den Tätigkeiten als auch von der Branche sehr unterschiedlich.

Einsame Spitze: Piloten und Fluglotsen

bario 1589516pixabay.com

Wer sich für eine Ausbildung zum Fluglotsen oder Piloten interessiert, kann sich nach Abschluss der Berufsausbildung auf die höchsten Gehälter freuen. Durchschnittlich verdienen Fluglotsen rund 67.500 € im Jahr, bei Piloten beträgt das Einstiegsgehalt durchschnittlich 63.000 €. Die Ausbildung zum Fluglotsen erfordert neben fundierten Fachwissen eine sehr gute körperliche und geistige Fitness. Die anspruchsvolle Berufsausbildung ist für viele Abiturienten spannend, doch nur wenige schaffen letztendlich den Abschluss. Dass Fluglotsen mit einem höheren Einstiegsgehalt einsteigen als Piloten liegt insbesondere daran, dass sie direkt Verantwortung übernehmen müssen, während Piloten mit einer Berufsausbildung häufig als Co-Pilot einsteigen. Mit steigender Berufserfahrung erhöht sich aber das Gehalt des Piloten und holt das des Fluglotsen schnell ein.

Gut bezahlt: Key Accounter, Finanzdienstleistung und Logistik

Der Berufsanfänger mit maximal drei Jahren Erfahrung verdient als Key Account Manager im Dienstleistungssektor durchschnittlich 39.400 € im Jahr. Um mit wenig Berufserfahrung in diese Position zu kommen, brauchen Absolventen eine sehr gut ab-geschlossene kaufmännische Ausbildung sowie frühe berufliche Erfolge. Ein Key Account Manager kümmert sich – im Gegensatz zu einem Account Manager – um die größten und umsatzstärksten Kunden; trägt also entsprechende Verantwortung. Berufseinsteiger erhalten nach abgeschlossener Ausbildung lukrative Gehälter in der Logistik (39.180 €), im Finanzdienstleistungssektor (37.100 €) sowie im Vertrieb (36.600 €). In den 20 bestbezahlten Berufen nach der Ausbildung wurden außerdem Berufe aus dem Handwerk ermittelt: Betonbauer/-in (33.100 €), Bauschlosser/-in (31.400 €) und Tiefdrucker/-in (31.300 €) erhalten Einstiegsgehälter zwischen durchschnittlich 33.150 und 31.300 € jährlich.

Fluglotse/-in 67.558 €
Pilot/-in 62.986 €
Key Account Manager/-in im 39.408 €
Logistiker/-in 39.175 €
Kundenbetreuer/-in für Finanzdienstleistungen 37.091 €
Beschäftigte/-r im Außendienst für Konsumgüter 36.606 €
Technischer Kundendienst 36.375 €
Bankkaufmann/-frau 35.724 €
Softwareentwickler/-in im Backend 35.471 €

 Trotz Ausbildung: die niedrigsten Gehälter nach der Ausbildung

Trotz abgeschlossener Berufsausbildung sind die Gehälter einiger Beschäftigten in den ersten Jahren gering. Die Gehaltsspanne liegt hier durchschnittlich zwischen 19.500 und 24.000 € jährlich. Zu den Berufen mit relativ geringen Einstiegsgehältern zählen unter anderem der Bäcker (23.500 €), die medizinische Schreibkraft (23.450 €) oder der Zahntechniker (22.000 €). Zu den Geringverdienern gehören Kellner (20.600 €), Kosmetiker (20.100 €) und Friseure (19.500 €), die durchschnittlich ein Gehalt aufweisen, das nur knapp über dem gesetzlichen Mindestlohn liegt. Dieser beträgt rund 17.700 € im Jahr.

Friseur/-in 19.549 €
Kosmetiker/-in 20.083 €
Kellner/-in 20.626 €
Zahnarzthelfer/-in 20.914 €
Koch/Köchin 21.982 €
Zahntechiker/-in 22.033 €
Call Center Agent 23.210 €
Rezeptionist/-in 23.214 €
Medizinische Schreibkraft 23.447 €
Bäcker/-in 23,506 €

 shutterstock 255849895wavebreakmedia/shutterstock.com