Alternativen zu Ausbildung und Studium
Sie wissen noch nicht so genau, wo es beruflich hingehen soll? Sie möchten sich nach dem Schulabschluss-Stress eine Auszeit gönnen und den... mehr ...
IT-System-Kaufmann/-frau
IT-System-Kaufleute beraten Kunden bei der Planung und Anschaffung von IT-Produkten wie Computersystemen, Softwarelösungen oder Telefonanlagen.... mehr ...
Ausbildung der Anlagenmechaniker/-innen (SHK) modernisiert
Auch im Bereich Sanitär, Heizung, Klima hält die Digitalisierung Einzug. Vernetzte Systemtechnik wie Smart Home-Systeme und das Thema... mehr ...
Verkäufer/-in
Verkäufer/innen haben je nach Betrieb oder Abteilung z.B. mit Bekleidung, Nahrungsmitteln oder Unterhaltungselektronik zu tun. Sie nehmen... mehr ...
Kaufmann/-frau - Einzelhandel
Kaufleute im Einzelhandel verkaufen Konsumgüter wie Bekleidung, Spielwaren, Nahrungsmittel, Unterhaltungselektronik oder... mehr ...
Was ist am Arbeitsplatz erlaubt?
Das macht doch jeder, also kann es gar nicht verboten sein, mag mancher Arbeitnehmer denken. Doch Vorsicht: Wenn Mitarbeiter die Regeln ihres... mehr ...
Gestalter/in für visuelles Marketing
Gestalter/innen für visuelles Marketing beschäftigen sich mit der Verkaufsförderung. Ihr Arbeitsbereich umfasst die Präsentation von Waren,... mehr ...
Koch/Köchin
Köche und Köchinnen verrichten alle Arbeiten, die zur Herstellung von Speisen gehören. Wenn sie einen Speiseplan aufgestellt haben,... mehr ...
Fachkraft für Lagerlogistik
Fachkräfte für Lagerlogistik nehmen Waren aller Art an und prüfen anhand der Begleitpapiere deren Menge und Beschaffenheit. Sie... mehr ...
Hörgeräteakustiker/in
Hörgeräteakustiker/innen beraten Kunden hinsichtlich unterschiedlicher Arten von Hörsystemen bzw. Gehörschutz. Dabei gehen sie auf die individuellen... mehr ...
Physiotherapeut/in
Physiotherapeuten und ‑therapeutinnen unterstützen Patienten bei der Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung ihrer Beweglichkeit und... mehr ...
Was gilt in der Probezeit?
Für jeden jungen Menschen ein aufregender Start in einen neuen Lebensabschnitt mit neuen Herausforderungen: die Berufsausbildung. Vor allem die... mehr ...
Mathematisch-technische/r Softwareentwickler/in
Sie entwerfen und warten Softwaresysteme auf der Basis von mathematischen Modellen. Sie programmieren Software, erstellen z.B.... mehr ...
Fachinformatiker/in – Anwendungsentwicklung
Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Anwendungsentwicklung  entwickeln  und programmieren Software nach Kundenwünschen. Sie testen... mehr ...
Kaufmann für Versicherungen und Finanzen
Kaufleute für Versicherungen und Finanzen der Fachrichtung Versicherung im Außendienst beraten Kunden und analysieren den individuellen... mehr ...
Tiermedizinische/r Fachangestellte/r
Tiermedizinische Fachangestellte betreuen Tiere vor, während und nach einer Behandlung, fertigen Röntgenaufnahmen an, führen... mehr ...
Fachmann/-frau - Systemgastronomie
Fachleute für Systemgastronomie organisieren alle Bereiche eines Restaurants nach einem zentral festgelegten Gastronomiekonzept und sorgen... mehr ...
Notfallsanitäter/in
Notfallsanitäter/innen beurteilen bei medizinischen Notfällen den Gesundheitszustand von kranken, verletzten oder hilfsbedürftigen... mehr ...
Kaufleute im Gesundheitswesen
Kaufleute im Gesundheitswesen haben sowohl mit Patienten, Ärzten und Krankenhäusern als auch mit Krankenkassen und Versicherungen zu tun.... mehr ...
Die beliebtesten Ausbildungsberufe unter Männern und Frauen
Jungs spielen mit Autos und Mädchen mit Puppen… Spitzenreiter in der Rangliste der Ausbildungsberufe nach Neuabschlüssen ist der... mehr ...
prev
next

teaser quickstarter

Pedelecs: Beim Kauf auf Typ und Qualität achten

TÜV Rheinland TÜV Rheinland

Der Trend zu Pedelecs ist ungebrochen. Vor und beim Kauf solcher Fahrräder, die den Nutzer beim Treten durch einen Elektromotor unterstützen, gibt es jedoch einige Dinge zu beachten. Gleich ist bei allen Pedelecs die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 25 Stundenkilometern und eine Nenndauerleistung des Motors von maximal 250 Watt. „Aber es finden sich sowohl Unterschiede in der Bauform als auch in der angebotenen Qualität.“, sagt Georg Herrmann, Experte für Fahrradsicherheit bei TÜV Rheinland.

Das Pedelec als Sportgerät

Wer mit dem Kauf eines Pedelecs liebäugelt, sollte sich laut Herrmann zunächst überlegen, wofür er es einsetzen wird. „Viele benutzen das Pedelec mittlerweile auch als Sportgerät“, so der Experte. Für diese Käufergruppe empfiehlt er, wie bei Fahrrädern, statt zum City- eher zu einem Trekking- oder Mountainbike zu greifen. Diese seien von der Bauart her für längere Touren und höhere Beanspruchungen ausgelegt. Vorderrad-Nabenmotoren seien weniger zu empfehlen, „ein Mittel- oder Hinterradmotor ermöglicht bessere Kraftübertragung und Antriebsparameter“. Da mit diesen Pedelecs höhere Durchschnittsgeschwindigkeiten erreicht werden, sollte ein Helm getragen werden und müssen auch die Bremsen mehr leisten. Herrmann rät zu guten hydraulischen Scheiben- statt Felgenbremsen. Auch auf eine höhere Akkuleistung ist zu achten, ein späterer Nachkauf sei kostspielig.

Probefahrt auf Teststrecke

Unabhängig vom gewählten Pedelec-Typ empfiehlt der TÜV Rheinland-Experte vor dem Kauf eine Probefahrt, allein schon, um die richtige Rahmengröße zu ermitteln. Immer mehr Fachhändler hätten hierfür eigens Teststrecken eingerichtet. Auch das Aus- und Einbauen des Akkus oder die Pedelec-Steuerung sollte man sich zeigen lassen, meint Herrmann. Ob Schweißnähte sauber verarbeitet sind und das Pedelec keine scharfen Kanten aufweist, könne auch ein Laie gut erkennen. Ebenso, ob es ein CE-Zeichen trägt und mit der EN-Norm 15194 gekennzeichnet ist. Das seien die wichtigsten Hinweise auf die Gewährleistung der notwendigen Sicherheit.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Kommentar schreiben